Duisburger Werkkiste feiert Challenge-Sieg mit Suppe im Stadtteil

Gemeinsam mit Quartierkümmerer Yener Menguenogul freuen sich die Bruckhausener auf die Suppe. Foto: Lena Richter  l  Duisburger Werkkiste
Gemeinsam mit Quartierkümmerer Yener Menguenogul freuen sich die Bruckhausener auf die Suppe. Foto: Lena Richter l Duisburger Werkkiste

Im Dezember 2020 stand fest: Das Team der Duisburger Werkkiste war Sieger einer Challenge um das erfolgreichste Sozialprojekt im Bistum Essen zum „Welttag der Armen“ 2020. 15 Teams von Duisburg bis Bochum hatten damals mit verschiedenen Ideen mitgemacht. Gewinner war das Projekt „Seifenkisten“ der Duisburger Werkkiste. Am vergangenen Montag, 30. August nun lud die Duisburger Werkkiste von ihrem Gewinn Nachbarn und Freunde aus Bruckhausen zur kostenlosen Suppen-Tafel.


Dass man den Challenge-Erlös mit möglichst vielen teilen wollte, das habe schon Ende 2020 festgestanden, berichtet Susanne Patzelt, Abteilungsleiterin der Duisburger Werkkiste: „Uns war direkt klar: Das gewonnene Geld wird für die Menschen im Stadtteil genutzt, wir laden zum Mittagstisch ein!“, erzählt sie. Und so entschied man sich, Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil Bruckhausen zu einer warmen Mahlzeit einzuladen. Durch Corona musste die Umsetzung dieser Idee allerdings ein wenig warten. Am 30. August, pünktlich um 12 Uhr war es dann soweit. An einer langen Tafel an der Schulstraße wurde Tomatensuppe mit hausgemachtem Brot und Kräuterbutter vom Team Ma(hl)zeit der Duisburger Werkkiste serviert.


Innerhalb von zwei Stunden kamen rund 80 Nachbarn und Bruckhausener in die Schulstraße und haben gemeinsam unter freiem Himmel zusammen geschmaust. „Wir haben uns riesig über die zahlreichen Gäste gefreut und noch mehr, dass es offensichtlich allen gut geschmeckt hat“, freute sich anschließend Christoph Huxohl, Mitarbeiter der Duisburger Werkkiste, der das Challenge-Projekt „Seifenkisten“ von der ersten Idee über die Umsetzung bis hin zur nun möglichen Einladung zur Suppen-Tafel kontinuierlich begleitet hatte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0