Upcycling gegen die Armut

"Die Kurbel" verkauft kunsthandwerkliche Produkte auf Wochenmärkten

Foto: Peter Weidemann I Pfarrbriefservice
Foto: Peter Weidemann I Pfarrbriefservice

Gemeinsam mit der KAB will das katholische Jugendwerk "Die Kurbel" aus Oberhausen noch in diesem Monat im Rahmen der Challenge mehrmals auf  Wochenmärkten all das verkaufen, was in den vergangenen Wochen in der eigenen Werkstatt aus größtenteils gebrauchten Materialien gefertig worden ist.  Ergänzt werden die Verkaufsobjekte zudem durch Produkte, die von Insassen der Bochumer Justizvollzugsanstalt gefertig worden sind.

 

Im katholischen Jugendwerk „Die Kurbel“ aus Oberhausen ist in den vergangenen Wochen fleißig gewerkelt worden. Aus zumeist gebrauchten Materialien sind hier viele sehr schöne kunsthandwerkliche Produkte gefertigt worden, die eigentlich beim traditionellen „Budenzauber“ in der Kurbel zu Beginn der Adventzeit verkauft werden sollten. Dieser Adventmarkt fällt nun leider coronabedingt aus. Also hat man sich nun entschieden, den Verkauf der „Upcycling-Produkte“ nun im Rahmen der Challenge zum Welttag der Armen als eigenes Projekt anzukurbeln. Angeboten werden unter anderem Schallplattenschlüssel aus der Multiwerkstatt, Dekoartikel aus Gießharz und gebrauchtem Holz, Adventslichter, selbstgemachter Schmuck und Filztiere.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0