Ideen und projekte


Verkauf von "Seifenkisten"

Seifenkisten? Sind das nicht meist von Papas selbst gebaute Autos für kleine Kinder? - Nicht bei der Duisburger Werkkiste. Da will ein Team vom Café MA(H)LZEIT nämlich echte Seifenkisten zusammenstellen und verkaufen. Ihr Inhalt: Selbstgemachten Seifen. Auch schön, gerade in Zeiten von Corona!

 


Foto: Duisburger Werkkiste
Foto: Duisburger Werkkiste


Lust auf selbstgemachte Knabbereien?

Auch die interreligiöse Initiative "Frauen aller Länder laden ein" aus dem Duisburger Norden macht mit bei der Challenge. Die christlichen und muslimischen Frauen sind derzeit dabei, zehn verschiedene Sorten süßer und herzhafter Knabbereien zuzubereiten, die ab sofort bei ihnen bestellt werden können. Die Auslieferung der Ware erfolgt am dritten Adventwochenende an zwei zentralen Orten in Duisburg-Hamborn.


Foto: Initiative "Frauen aller Länder laden ein"
Foto: Initiative "Frauen aller Länder laden ein"


Verkauf von Stutenkerlen und Brezeln neben dem Wochenmarkt

Die Caritas-Frauen aus St. Cyriakus in Bottrop hatten sich viel vorgenommen. Sie suchten in ihren Reihen freiwillige Bäckerinnen, die unter Einhaltung aller notwendigen Hygieneregeln zuhause Stutenkerle und Brezeln bucken, um sie anschließend gut verpackt am 11. November neben dem Bottroper Wochenmarkt zu verkaufen. Und das hat super geklappt.


Foto: Christiane Hartung
Foto: Christiane Hartung


Mit Gemeindehühnern gegen Armut

Was können Hühner gegen die Armut ausrichten? Eine ganze Menge, wenn es sich dabei um Gemeindehühner handelt. Denn um sie dreht sich im Beitrag aus der Gemeinde St. Hubertus und Raphael aus Essen-Bergerhausen zum Welttag der Armen alles.

 


Foto: Nicole Cronauge I Bistum Essen
Foto: Nicole Cronauge I Bistum Essen


Brotbeutel mit Brotbackmischung

Die Projektgruppe aus Duisburg-Meiderich hat sich viel vorgenommen: Es sollen nicht nur Brotbeutel genäht und von Grundschulkindern liebevoll verziert werden, in die Brotbeutel kommen zudem selbstgemachten Brotbackmischungen. Eine wirklich nachhaltige Idee: Die Beutel beflügeln den Alltag und das später selbst gebackene Brot eine

die gute Laune.


Foto:   Christa Scholten-Herbst
Foto: Christa Scholten-Herbst


Stutenkerle zu St. Martin

Was wäre St. Martin ohne Stutenkerl? Das dachten sich auch kfd-Frauen aus der St. Johann in Duisburg-Hamborn. Und so warben die Frauen für die Idee, sowohl am Kirchenstandort St. Barbara in Röttgersbach als auch in St. Joseph in Hamborn selbst gebackene Stutenkerle zu verkaufen. Pünktlich zum 11. November ging es nun los.


Foto: Eva Wieczorek-Auer
Foto: Eva Wieczorek-Auer


Individuell gestaltete Einkaufsbeutel

"Wer kochen will, muss einkaufen", hat sich ein Team der Werkkiste Duisburg gedacht. Also planen sie die individuelle Gestaltung von Einkaufsbeuteln ganz nach Wunsch ihrer Kunden. Die Idee ist mittlerweile so konkret, dass sie sich sogar schon angemeldet haben.


Foto: Lena Richter I Duisburger Werkkiste
Foto: Lena Richter I Duisburger Werkkiste


"Auf den Keks gekommen"

Teilnehmer des Werkstattjahres bei der Duisburger Werkkiste sind kürzlich "auf den Keks gekommen". Denn sie haben ihre Liebe zum Backen entdeckt und jede Menge Spritzgebäck, Vanillekipferln und Haferflockenplätzchen kreiert, die sie bis Ende November an allen Standorten der Werkkiste zum Verkauf anbieten.


Foto: Marc Urhausen I Pfarrbriefservice
Foto: Marc Urhausen I Pfarrbriefservice


Upcycling gegen die Armut

Was so alles aus alten Holzresten entstehen kann, dass können Kunden der Wochenmärkte in Bochum in diesem Monat am Marktstand der KAB in Kooperation mit der Jugendhilfe "Die Kurbel" und der Bochumer Justizvollzuganstalt erleben. Denn  Teilnehmer der Kurbel sowie Insassen der JVA haben in den letzten Wochen viele Dekoartikel aus Holzresten gefertig und wollen diese sowie viele andere selbstgemachte Artikel  im Rahmen der Challenge verkaufen.


Foto: Peter Weidermann I Pfarrbriefservice
Foto: Peter Weidermann I Pfarrbriefservice


Süße Zeichen gegen Armut

Kann man mit Süßem Zeichen gegen Armut setzen? Ja, man kann. Wenn man wie das Projekt Lebenswert aus Duisburg-Neumühl im Rahmen der Challenge leckere Pralinen produziert und diese zum Verkauf für die gute Sache anbietet. Und das selbstverständlich unter Einhaltung  aller Hygienevorschriften dieser Tage. 


Foto: Alexander Stein I Pixabay
Foto: Alexander Stein I Pixabay


Wieder verwertbare Strohhalme aus dem 3D-Drucker

Die Duisburger Werkkiste plant an ihrem Standort in Duisburg-Bruckhausen Außergewöhnliches: Erstmals will sich ein Team an die Produktion von lebensmittelechten und spülmaschinenfesten Strohhalmen machen, die aus dem 3D-Drucker kommen sollen. Verkauft werden sie zu einem Stückpreis von 2,50 €


Foto: Duisburger Werkkiste
Foto: Duisburger Werkkiste


Wundertüten von "kreuz + quer"

Im Stadtteilzentrum "kreuz + quer" der Pfarrei St. Antonius in Essen gibt es ein besonderes Angebot. Das heißt "FreiRaum". Und diesen besonderen Raum wollen die Teilnehmer in nächster Zeit dazu nutzen, zum Welttag der Armen Wundertüten zu basteln. Verkauf wird zwischen dem 1. und 29. November in der Kirche St. Mariä Himmelfahrt und an anderen Stellen im Stadtteil sein.  




Muffinverkauf in der Kita

Eltern der Kindertagesstätte St. Peter in Duisburg-Marxloh backen seit Oktober alle zwei Wochen frische Muffins und verkaufen diese an Eltern und Kinder in der Kita.  Das ganze wird selbstverständlich so organisiert, dass alle gültigen Hygieneregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie berücksichtigt werden.


Foto:  Alexana I Pexels
Foto: Alexana I Pexels


LIste der angemeldeten Challenge-Teilnehmer

Duisburger Werkkiste

Einkaufsbeutel

Ansprechpartnerin:

Lena Richter
Duisburger Werkkiste
Kath. Jugendberufshilfe gGmbH
T: 0203 / 80 7000 32
Lena.Richter@werkkiste.de

Kita St. Peter

Waffelverkauf

Ansprechpartnerin:

Andrea Glowka

Kindertagesstätte St. Peter Duisburg-Marxloh

T: 0203 405 150

kita.st.peter.duisburg@kita-zweckverband.de

kfd Duisburg-Nord

Verkauf von Stutenkerlen

Ansprechpartnerin:

Irma Hauschild

kfd St. Barbara

Duisburg-Röttgersbach

T: 0203 59 85 07

elnir@t-online.de

 



St. Michael

Brotmischung im Beutel

 

Ansprechpartnerin:

Alexandra Merten
St. Michael/Gemeindecaritas

Duisburg-Meiderich
alexandra.merten@caritas-duisburg.de


Frauen aller Länder ...

Marktstand mit allerlei Selbstgemachtem

Ansprechpartnerin:

Sr. Mariotte Hillebrand

Missionsärztliche Schwestern

Duisburg-Hamborn

T: 0203 48 45 51 65

mariotte.hillebrand@freenet.de

 


St. Hubertus

Eieiei - Mit Hühnern gegen Armut

Ansprechpartnerin:

Charlotte Cadenbach

St. Hubertus Kirche

Essen-Bergerhausen

st.hura-huehner@web.de



Duisburger Werkkiste

Verkauf von "Seifenkisten"

 

Ansprechpartner:

Christoph Huxohl

Café MA(H)LZEIT

Duisburg-Bruckhausen

T: 0203 / 98 54 54 74

christoph.huxohl@werkkiste.de

 


St. Cyriakus

Verkauf von Brezeln und Stutenkerlen

Ansprechpartnerin:

Christiane Hartung

Pfarrei St. Cyriakus

Bottrop

christiane.hartung@arcor.de


St. Antonius

"kreuz + quer" - Wundertüten

Ansprechpartner:

Markus Tiefensee

Stadtteilzentrum "kreuz+quer"

Essen-Altendorf

T: 01520-86 32 765

markus.tiefensee@bistum-essen.de



St. Gertrud

Marmeladen & Co.-Verkauf

Ansprechpartner:

Hermann-Josef Schlepütz ofm

Aktion "Taupunkt"

Essen (Innenstadt)

T: 0151 40 25 79 07

hjosef.schlepuetz@googlemail.com

 


Duisburger Werkkiste

Strohhalme aus dem 3D-Drucker

Ansprechpartner:

Nehat Helber

Duisburger Werkkiste

Duisburg

T: 0203 / 39 51 46 60
M: 0176 / 134 654 18
nehat.helber@werkkiste.de


Projekt "Lebenswert"

Süße Zeichen gegen Armut

Ansprechpartnerin:

Virginia Wick

Projekt Lebenswert gGmbH

Duisburg-Neumühl

v.wick@projekt-lebenswert.de



"Die Kurbel"

Upcycling gegen die Armut

Ansprechpartnerin:

Rebecca Schomers

Jugendwerk Die Kurbel

Oberhausen

T: 0208 / 99 424 20

r.schomers@die-kurbel-oberhausen.de

 


Duisburger Werkkiste

"Auf den Keks gekommen"

Ansprechpartnerin:

Cordula Redeker

Duisburger Werkkiste

Duisburg

T: 0203 / 34 65 440
cordula.redeker@werkkiste.de